Das Spiel zwischen Zürich City und FFC Südost Zürich startete mit viel Dampf. Auf beiden Seiten wurde von der ersten Minute um den Ball gekämpft und beide Teams wollten dem Gegner keine Schwächen zeigen. Trotzdem dominierte City von der ersten Minute an und diktierten ihr Spiel dem FFC in der ersten halben Stunde auf. Entgegen der Erwartungen gingen dann beide Mannschaften aber mit einem 1:1 im Gleichstand in die Pause. City hätte aber mit mindesten zwei Toren mehr haben müssen. Einige hundertprozentige Torchancen wurden nicht verwertet.

Nach der Pause ging City wieder voller Elan ins Spiel und schoss sich nach wenigen Minuten zum 1:2 in Führung. Und dann passierte es! 2:2, 3:2 und schliesslich der Schlusstand, das 4:2.

Die eigentlich bessere Mannschaft hat am Schluss das Spiel verloren.

Hoffen wir, dass das Team seine Lehren daraus ziehen kann.