Im Heimspiel gegen die körperlich starken Jungs aus Schlieren gelingt dem Gastgeber der erste Punktgewinn.

In der ersten Minute sind es jedoch die Gäste, die bereits das erste Mal jubeln. Aus stark abseitsverdächtiger Position gehen der FC Schlieren in Führung. Was darauf folgte, waren drei spannende und umkämpfte Drittel.

Zürich City fällt vor allem spielerisch auf, die Gäste bleiben jedoch körperlich eine Herausforderung und mit ihren schnellen Offensiven sorgen sie immer wieder für Gefahr. Es bleibt bei der knappen Führung zur ersten Pause.

Der Anschluss im zweiten Drittel folgt jedoch früh. Alex wird im Strafraum gelegt, tritt mutig selbst an und verwandelt entschlossen zum Ausgleich. Dieser hält jedoch keine zwei Minuten, ehe die Gäste erneut durch ihren schnellen Flügelspieler in Führung gehen. Das Spiel gestaltet das Heimteam, kommt zu mehreren Aluminiumtreffer und bleibt dem erneuten Ausgleich sehr nahe. Es kommt jedoch anders. Letztes Drittel, und erneut sticht das Gastteam durch einen schnellen Konter zu und baut die Führung aus. Drei Tore durch ihre Nr. 14 (Henry)👏🏼

Doch am Spiel sollte das nichts ändern. Kurz darauf gelingt Fridom nach Vorlage durch Alex der erneute Anschlusstreffer. Und eine Viertelstunde vor Schluss ist es dann Nathan, der mit einem wahrlichen Geniestreich für das sehenswerte Ausgleichstor und für das grosse Jubeln sorgt.