Sonntag 10.45 ist normalerweise nicht meine Glanzzeit und der Gang in die Garderobe kommt einem Berglauf gleich. Wie wird mich das Team empfangen, was sind die richtigen Worte, gibt es die? Erklärend vielleicht, dass ich als Leiter Juniorinnen das Team zum ersten Mal begleite.

Zurück zur Garderobe und der Aufforderung des Captains, die anwesenden Spielerinnen auf die Positionen zu verteilen. Wie bereits erwähnt, ich bin der Neue im Team und muss nicht alles ändern und umstellen, hat ja bis jetzt auch irgendwie funktioniert.

Meine Vorgabe war eine Einzige; Wir spielen heute zu Null! Erzielen wir ein Tor, sind es drei und wenn nicht, dann nehmen wir halt den einen Punkt mit aus dem Spiel.

Die Hitzeschlacht war angesagt und das vom „Capitano“ organisierte Einlaufen klappte wunderbar. Echt verwöhnt als Trainer dazustehen und zuzusehen. Danke Isa. Ein kurzes Vollaufwärmen von Tamara im Tor musste einfach noch sein.

Vorweg sei berichtet, dass die Juniorinnen einen grandiosen Job abgeliefert haben. WIr waren lauffrisch in der Abwehr, aggressiv im Zweikampf und man(n) kann wirklich behaupten, wir hatten es unter Kontrolle. Bekanntlich finden Tore ja immer irgendwie in der eigenen Defensive ihren Ursprung, deswegen ist die Nennung der Torschützinnen eher müssig. ABER ich habe heute ein Tor gesehen, das sieht man alle paar Jahre Mal. Die Flanke von rechts und per Sidekick in den Triangel. Ach du Banane… das gibt’s ja nicht. Gratuliere der Torschützin, das war WELTKLASSE!

Mit dem ersten Treffer kam die Ruhe, mit dem Zweiten der Hunger und dem Dritten das Ende. Sozusagen laut gesagt; DREI Punkte für ein Riesenspiel der Squadra-Feminina. Gratuliere dem Team für diese kompakte Leistung. Absolut verdienter Erfolg.

Die Thematik „wir haben den Ball“ wird in den nächsten Trainings noch verfeinert…

Ladies of the Match:

  • Capitano Isa – Führung
  • Tamara – Zu Null
  • Leidy – Player of the Match
  • „Wonderwoman“ – Tor des Jahres